Sa. Mai 21st, 2022

Warschau: Der Chef der europäischen Grenzschutzagentur Frontex ist zurückgetreten. Der Franzose Fabrice Leggeri leitete die Behörde seit 2015.
In dieser Zeit sollen Frontex-Beamte immer wieder verbotenerweise Migranten über die Außengrenzen der EU zurückgedrängt haben. Entsprechende Vorfälle gab es offenbar in der Ägäis, wo Grenzschützer Boote zurück in türkische Hoheitsgewässer getrieben haben sollen. Auch an der Grenze zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina gab es „illegale Pushbacks“. Leggeri und weiteren Führungskräften von Frontex wird vorgeworfen, die Vorfälle vertuscht zu haben. Der Grenzschutz ist grundsätzlich Sache der einzelnen EU-Staaten. Frontex soll für ein gemeinsames Management der Außengrenzen sorgen und einzelne Staaten bei Bedarf unterstützen. – BR

Kommentar verfassen