Do. Dez 8th, 2022

Berlin: Wegen der jüngsten massiven Raketenangriffe auf die Ukraine haben NATO und G7 den Ton gegenüber dem russischen Präsidenten Putin erheblich verschärft.
Die Staats- und Regierungschefs der G7 drohten nach einer Videokonferenz mit gravierenden Konsequenzen. Man verurteile die Angriffe aufs Schärfste, heißt es in der gemeinsamen Erklärung. Wahllose Angriffe auf Zivilisten seien ein Kriegsverbrechen. Der ukrainische Präsident Selenskyj war als Gast zugeschaltet. Er forderte finanzielle Unterstützung beim Aufbau eines Luftabwehrsystems. Die NATO will nach den Worten von Generalsekretär Stoltenberg mehr Munition und Ausrüstung für ihre Truppen beschaffen. Damit solle auch die Bereitstellung von Material für die Ukraine gesichert werden. – BR

Kommentar verfassen