Di. Mai 24th, 2022

Berlin: Bundesaußenministerin Baerbock hat einen Importstopp für russisches Gas erneut ausgeschlossen.
In den ARD-Tagesthemen sagte die Grünen-Politikerin wörtlich: „Wenn das den Krieg stoppen würde, dann würden wir das unverzüglich tun“. Die Realität sei aber, dass es zwar den Preis des Krieges für Russland nach oben treiben würde – es würde aber nicht dazu führen, dass morgen das Morden aufhöre. Unterstützung erhielt Baerbock von der Wirtschaftsweisen Schnitzer. Die Professorin an der Ludwig-Maximilians-Universität München sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, in der Vergangenheit hätten Energie-Embargos nie sofort gewirkt. Stattdessen warnte sie, ein sofortiger Import-Stopp würde die Wirtschaft massiv schädigen. – BR

Kommentar verfassen