Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Die Kältewelle sorgt dafür, dass die deutschen Gasspeicher mittlerweile nur noch zu 75 Prozent gefüllt sind.
Das zeigen neue Daten des europäischen Gasspeicherverbandes. Demnach waren es gestern 0,8 Prozentpunkte weniger als noch am Vortag. Die Füllstände in Deutschland gehen seit dem 9. Januar insgesamt zurück. Dennoch sprach die Bundesnetzagentur in ihrer jüngsten Bewertung von einer stabilen Lage. Rund um den Jahreswechsel war – jahreszeitlich untypisch – mehr als zwei Wochen lang Gas eingespeichert worden und der Winter auch davor vergleichsweise mild. Aktuell bekommt Deutschland Erdgas aus Norwegen, den Niederlanden und Belgien – sowie über die LNG-Terminals an den Küsten. – BR

Kommentar verfassen