So. Jul 3rd, 2022

Fürth: Die Gastronomie-Betriebe in Bayern leiden weiter stark an den Folgen der Corona-Pandemie.
Auch im vergangenen Jahr verloren sie verglichen mit 2020 an Umsatz und mussten Beschäftigte entlassen. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landesamtes für Statistik in Fürth hervor. Demnach sank der Umsatz preisbereinigt um 5,8 Prozent. Verglichen mit den Zeiten vor Corona war der Umsatz sogar fast 30 Prozent niedriger. Auch die Zahl der Beschäftigten ging im Jahresvergleich um fast elf Prozent zurück. – BR

Kommentar verfassen