Do. Dez 8th, 2022

Bonn: Deutsche Haushalte und kleinere Firmen haben in der vergangenen Woche deutlich weniger Gas verbraucht als in vergleichbaren Zeiträumen der Vorjahre.
Wie die Bundesnetzagentur mitteilte, wurden pro Tag durchschnittlich rund 571 Gigawattstunden verbraucht. Das sei etwa ein Drittel weniger als in den gleichen Kalenderwochen zwischen 2018 und 2021. Nicht miteinberechnet seien Deutschlands 40.000 größte Gasnutzer; zu denen vor allem Industriebetriebe gehören. Behördenchef Müller begründete den gesunkenen Verbrauch mit dem verhältnismäßig guten Wetter. Aber auch getroffene Sparmaßnahmen zeigten Wirkung, so Müller. Die aktuelle Entwicklung nannte er eine „Momentaufnahme“. Um gut durch den Winter zu kommen, seien allerdings weitere Anstrengungen nötig. – BR

Kommentar verfassen