Mi. Apr 17th, 2024

Frankfurt am Main: Die Gewerkschaft der Lokführer hat den Weg für unbefristete Streiks bei der Bahn freigemacht. In einer Urabstimmung sprachen sich etwa 97 Prozent der Mitglieder dafür aus.
Das teilte die GDL in Frankfurt am Main mit. Gewerkschaftschef Weselsky bekräftigte, dass es vor dem 8. Januar keine weiteren Arbeitskampfmaßnahmen geben werde. Mit Blick auf neue Streiks betonte er jedoch, das, was jetzt komme, werde kräftiger, länger und härter für die Kunden. Die Wahlbeteiligung lag laut Weselsky bei mehr als 70 Prozent. Ein zentraler Knackpunkt bei den Tarifverhandlungen ist die von der GDL geforderte Absenkung der Wochenarbeitszeit für Schichtarbeiter bei vollem Lohn. Die Bahn-Führung bezeichnet das unter anderem mit Blick auf den Fachkräftemangel als unerfüllbar. – BR

Kommentar verfassen