Mo. Apr 15th, 2024

Berlin: Bei den Internationalen Filmfestspielen ist der Opfer von Hanau gedacht worden.
Auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast sprachen Filmschaffende laut die Namen der neun Personen aus, die ein Deutscher heute vor vier Jahren aus rassistischen Motiven in der hessischen Stadt erschossen hatte. Dann legten die Teilnehmer eine Schweigeminute ein. Einige zeigten Plakate mit der Aufschrift „Rassismus tötet“. Laut den Veranstaltern sollte die Aktion das Bewusstsein dafür schärfen, dass Hanau überall sein könne. – BR

Kommentar verfassen