Do. Sep 16th, 2021

Bad Aibling: Am fünften Jahrestag des Zugunglücks mit zwölf Toten und fast 90 Verletzten werden zum Zeitpunkt des Unglücks um 6.47 Uhr in der oberbayerischen Stadt die Glocken läuten.
Heute Vormittag wollen Vertreter aus Politik, Bahnverkehr und örtlichen Kirchen in Bad Aibling an die Opfer erinnern. Wegen der Corona-Bestimmungen beschränkt sich das Gedenken am Mahnmal für die Opfer auf einen sehr kleinen Kreis und eine kurze Andacht. Am 9. Februar 2016 hatte ein Fahrdienstleiter zwei Meridian-Züge gleichzeitig auf der eingleisigen Strecke fahren lassen, er war – wie später beim Prozess festgestellt wurde – durch ein Spiel auf seinem Handy abgelenkt. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen