Mi. Feb 8th, 2023

Neuruppin: Gegen Klimaaktivistinnen und -aktivisten der „Letzten Generation“ wurden heute Razzien in sechs Bundesländern durchgeführt, auch in Bayern.
Laut der Staatsanwaltschaft im brandenburgischen Neuruppin besteht der Anfangsverdacht auf Bildung oder Unterstützung einer kriminellen Vereinigung, Störung öffentlicher Betriebe, Hausfriedensbruch und Nötigung. Die Letzte Generation bestätigte Durchsuchungen bei elf Mitgliedern der Gruppe. Hintergrund ist, dass Aktivisten im Frühjahr mehrmals in der Ölraffinerie Schwedt in Brandenburg Notfallventile zugedreht hatten. Die Gruppe „Letzte Generation“ nannte die Hausdurchsuchungen einen Einschüchterungsversuch. Man stehe mit Gesicht und Namen für das, was man tue. Wer Informationen wolle, brauche keine Hausdurchsuchung, so die Gruppe in einer schriftlichen Erklärung. – BR

Kommentar verfassen