Mo. Jul 4th, 2022

München: Im Zusammenhang mit dem Drohvideo eines bayerischen Bundeswehrsoldaten ermittelt jetzt die Generalstaatsanwaltschaft München.
Wie es offiziell heißt, hat die Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus das Verfahren von der Staatsanwaltschaft Traunstein übernommen. Konkret wird demnach wegen des Verdachts der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten ermittelt. Ein extremistischer Hintergrund könne dabei nicht ausgeschlossen werden. Der Soldat, nach eigenen Angaben ein Oberfeldwebel bei den Gebirgsjägern in Bad Reichenhall, hatte in einem Clip der Regierung ein Ultimatum zur Änderung ihrer Politik gesetzt. Er rief auch dazu auf, zu Impfgegner-Protesten Waffen mitzubringen. – BR

Kommentar verfassen