So. Mrz 3rd, 2024

Hongkong: In der Immobilienkrise in China hat ein Gericht in der Sonderverwaltungszone Medienberichten zufolge die Auflösung des hoch verschuldeten Konzerns China Evergrande angeordnet.
Die zuständige Richterin erklärte, die Maßnahme sei in Anbetracht mangelnden Fortschritts bei der Umstrukturierung des Unternehmens angemessen. Gläubiger hatten vor dem Gericht geklagt, weil China Evergrande immer wieder Zahlungen verpasste. Zuvor hatte der Konzern versucht, die Liquidation mit einem Sanierungsplan zu verhindern. – BR

Kommentar verfassen