Di. Dez 6th, 2022

Köln: Die Staatsanwaltschaft hat ein zweites Ermittlungsverfahren gegen den Kölner Kardinal Woelki eingeleitet.
Dabei geht es um den Vorwurf einer falschen eidesstattlichen Versicherung. Anlass ist die Aussage einer Zeugin. Medienberichten zufolge geht es um den Fall eines Pfarrers, der vor mehr als 20 Jahren sexuellen Kontakt zu einem 16-jährigen Prostituierten gehabt haben soll. Woelki hatte erklärt, er habe nur von Gerüchten um den Mann gehört. Die Zeugin hat dieser Darstellung offenbar widersprochen. – BR

Kommentar verfassen