So. Jul 3rd, 2022

Spielautomatenaufbruch in Rastanlagengaststätte am Köschinger Forst Ost. Zeugenaufruf der Kriminalpolizei Ingolstadt

 Hepberg. BAB A9, Köschinger Forst Ost –  Bislang unbekannte Täter brachen in den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages (14.06.2022) über die rückwärtige Gebäudeseite einer Autobahnraststätte am Köschinger Forst Ost ein und brachen zwei in der Gaststätte befindliche Spielautomaten auf. Durch das Aufhebeln der Türe und das Aufbrechen der beiden Spielautomaten entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Der Beuteschaden beziffert sich auf einen oberen dreistelligen Eurobetrag. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt.

Die Unbekannten verschafften sich in der Zeit von 01.45 Uhr bis 02.00 Uhr durch Aufhebeln der rückwärtig am Gebäude befindlichen Personaleingangstüre, Zutritt in den Gaststättenbereich. Zielstrebig machten sie sich an den dort befindlichen zwei Spielautomaten zu schaffen und brachen diese brachial auf. Anschließend entnahmen sie die darin befindlichen Münzbehälter und flüchteten mit diesen samt Inhalt in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise, die mit dem oben geschilderten Einbruch in Verbindung stehen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841-9343-0 entgegen.

Geschäftsführer auf Firmengelände überfallen,  Zeugenaufruf der Kriminalpolizei Ingolstadt
Aresing – Gestern Nacht 13.06.2022 wurde ein 34-jähriger Mann im Gewerbegebiet am Weilachfeld Opfer eines Überfalls. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt.

Es war kurz nach 23 Uhr, als der Inhaber einer Firma am Weilachfeld mit seinem Lkw auf dem Betriebsgelände ankam und diesen in der Halle abstellte. Als er wenige Minuten später, nach einem Toilettengang zur Halle zurückkehren wollte, wurde er von einem bislang unbekannten Mann am Hallentor abgepasst.

Unter Vorhalt einer Pistole bedrohte dieser den 34-jährigen Firmeninhaber und forderte Bargeld. Als der Überfallene angab, kein Bargeld mitzuführen, forderte der Tatverdächtige schließlich vom Überfallenen ein Fahrzeug. Mit dem erpressten Wagen, einem blauen VW Polo, mit dem amtlichen Kennzeichen ND-G 2488, flüchtete der Mann vom Betriebsgelände in unbekannte Richtung.

Der Tatverdächtige kann vom Geschädigten wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 30 bis 40 Jahre alt, schlank, dunkle Haare, sprach mit ausländischem Akzent. Er trug bei der Tatausführung eine schwarze Jogginghose und ein schwarzes Kapuzenshirt. Sein Gesicht war mit einer schwarzen FFP 2 Maske verdeckt.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet um sachdienstliche Hinweise, die mit dem o. g. Sachverhalt in Verbindung stehen. Von besonderer Bedeutung für die Ermittler wären hierbei auch Hinweise zum Verbleib des entwendeten blauen VW Polo mit dem amtlichen Kennzeichen ND-G 2488, Baujahr 2020. Wer hat das Fahrzeug nach der Tat gesehen?

Kommentar verfassen