Mi. Jun 29th, 2022

Landkreisgästeführer Fritz Müller bietet den Radausflug am 23. Mai an.

Neuburg – Auf den Spuren der Ökonomiegüter von Kurfürstin Witwe M. Leopoldine und ihres Sohnes Graf Aloys von Arco-Stepperg führt die Radtour durchs Donautal und die Jurahöhen zum Schloss Stepperg sowie den Landgütern Dittenfeld, Siglohe, Feldmühle, Espenlohe und Giglberg.

Der Start ist bei der Staustufe Bittenbrunn und es geht entlang der Donau flussaufwärts zum Auslass – und Einlassbauwerk des neuen Polders Riedenheim. Auf die Entstehung und Bau des Wasserrückhaltebeckens wird vor Ort eingegangen. Am Schloss Stepperg, ein geschichtsträchtiger Ort mit Antoniberg und Gruftkapelle, berichtet Fritz Müller zum Leben und Wirken der Kurfürstin. Schwerpunkte sind dabei der umfangreiche Güter- und Grunderwerb, die Erbfolge sowie die Schenkungen der gräflichen Familie Arco.

Die Bodenreform mit Erteilung des Grundbesitzes und Ansiedlung Heimatvertriebener in Stepperg sind weitere Aspekte zur Dorfgeschichte. Eine Einkehr zum Abschluss der Tour ist vorgesehen. Für die Tour wird ein E-Bike, dem Wetter angepasste Kleidung sowie eine gute Kondition dringend empfohlen. Der Treffpunkt ist um 13 Uhr an der Staustufe Bittenbrunn (Kraftwerkstraße). Die Gebühr für die rund dreistündige (ohne Einkehr), etwa 40 Kilometer umfassende Tour liegt bei sieben Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Eine Anmeldung ist möglich bei der Neuburger Tourist-Information unter der Telefonnummer 08431/908330 – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen