Mi. Sep 22nd, 2021

Berlin: Die Bundesregierung und die Gesundheitsminister der Länder wollen bei der morgigen Gesundheitsministerkonferenz Impfungen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren beschließen.
Wie die ARD unter Hinweis auf einen Beschlussentwurf erfahren hat, sollen die Impfungen demnach in Impfzentren, bei Haus-, Kinder- und Betriebsärzten erfolgen. Der Impf-Vorstoß soll den Angaben zufolge zu einem sichereren Start in den Lehr- und Lernbetrieb nach den Sommerferien beitragen. Das Papier sieht auch Auffrischungsimpfungen für Risikogruppen vor, die bereits in wenigen Wochen beginnen sollen. Ab September sollen vor allem ältere Menschen, Pflegebedürftige und Menschen mit geschwächtem Immunsystem ein drittes Mal geimpft werden. – BR

Kommentar verfassen