Di. Aug 9th, 2022

Berlin: In der Energiespardiskussion hat sich Bundesbauministerin Geywitz zu Wort gemeldet.
Die SPD-Polikerin sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, eine Wohnungsgenossenschaft dürfe ihren Mietern nicht zeitweise das warme Wasser abdrehen. Nach ihren Worten ist das rechtswidrig. Eine Wohnungsgenossenschaft in Sachsen hatte entschieden, warmes Wasser nur noch morgens, mittags und abends zur Verfügung zu stellen und dies mit den hohen Energiepreisen begründet. In sozialen Medien hatte die Ankündigung für viel Aufregung gesorgt. – BR

Kommentar verfassen