Di. Jan 18th, 2022

Bayerns 67. Landschaftspflegeverband in Ingolstadt gegründet

In Ingolstadt wurde gestern der 67. bayerische Landschaftspflegeverband gegründet. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber gratulierte den Beteiligten in Ingolstadt zu diesem Schritt: „In den Landschaftspflegeverbänden arbeiten Naturschutz, Kommunen und Landwirtschaft seit mehr als drei Jahrzehnten partnerschaftlich zusammen. Sie gestalten Lebensräume und bringen Stadt und Land zum Blühen.

Unser Ziel ist ein flächendeckendes Bündnis in Bayern für den Naturschutz. Mit jeder Neugründung eines Landschaftspflegeverbandes kommen wir diesem Ziel näher. Unser neuester Partner bringt die Natur in die Großstadt. Der Landschaftspflegeverband Ingolstadt treibt künftig die Entwicklung vor Ort voran und ist ein fachkundiger Partner des kooperativen Naturschutzes.“ Der Landschaftspflegeverband Ingolstadt ist mit den Verbänden in Augsburg und Nürnberg ein weiterer Verband, der seinen Schwerpunkt in der Großstadt hat. Wichtiges Aufgabenfeld für den neuen Landschaftspflegeverband ist der Biotopverbund entlang der Donau mit ihrer artenreichen Aue sowie von den dörflich strukturierten Ortsteilen bis in die Kernstadt hinein.

Seit 1985 unterstützen und beraten Landschaftspflegeverbände Kommunen, Behörden, Eigentümer und Naturschutzverbände in Bayern bei der Pflege und Entwicklung ihrer Flächen. Dabei orientieren sie sich an den lokalen und natürlichen Gegebenheiten und Bedürfnissen. Glauber: „Naturschutz braucht starke Partner. Mit den insgesamt 67 Landschaftspflegeverbänden erreichen wir alle Regionen in Bayern. Die Landschaftspflegeverbände bewahren durch ihre hervorragende Arbeit in den Regionen Bayerns einmalige Natur- und Kulturlandschaften.“ Das Netz von engagierten Partnern fördert zum Beispiel Biotoppflege und Artenhilfsmaßnahmen.

Rund 1.400 Gemeinden, 61 Landkreise und 16 kreisfreie Städte sind mittlerweile in den bayerischen Landschaftspflegeverbänden aktiv. Gut zwei Drittel aller geförderten Landschaftspflegemaßnahmen setzen die Landschaftspflegeverbände im Freistaat um, zusammen mit 3.300 Landwirten sowie Kommunalpolitikern und Naturschützern. Mit dem Landschaftspflege- und Naturparkprogramm hat das Umweltministerium 2021 über 40 Millionen Euro Fördermittel in rund 4.000 Maßnahmen investiert. – Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Kommentar verfassen