So. Dez 5th, 2021

Rund 50 anerkannte Kursleiter in ganz Bayern

München – Das Bayerische Verbraucherschutzministerium zeichnet im Rahmen der Initiative „Verbraucherbildung – ein Leben lang“ qualifizierte Kursleiter als „Trainer Verbraucherbildung Bayern“ aus.
Weitere 14 Trainer aus ganz Bayern erhielten jetzt eine Urkunde. Bayerns Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber betonte dazu heute in München: „Wissen über Digitalisierung, Datenschutz oder Finanzthemen wird in unserer komplexen Welt immer wichtiger. Verbraucherfragen betreffen jeden – beim Einkauf, beim Surfen im Netz, oder wenn es um die eigene Zukunft geht. Wir haben inzwischen ein Netzwerk von rund 50 anerkannten Trainerinnen und Trainern in ganz Bayern, die qualitätsgesicherte Verbraucherbildung anbieten. Verbraucher können dadurch eine Vielzahl hochwertiger Bildungsangebote in der eigenen Region wahrnehmen.“ Wie sorge ich fürs Alter vor? Welche Versicherung brauche ich wirklich? Was passiert mit meinen Daten im Netz? Verlässliche und neutrale Antworten auf diese Fragen zu erhalten, ist entscheidend. Mit der Auszeichnung „Trainer Verbraucherbildung Bayern“ stärkt das Verbraucherschutzministerium die Neutralität und Qualität von Bildungsangeboten. Durch die Initiative konnte die Anzahl qualitätsgesicherter Bildungsangebote zu Themen wie Digitalisierung, Finanzen oder nachhaltiger Konsum in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden – in den Städten wie im ländlichen Raum.

Die „Trainer Verbraucherbildung“ erhalten die Auszeichnung, nachdem ihre fachlichen und pädagogischen Kenntnisse durch ein Expertengremium bestätigt wurden. Ein weiteres Kriterium ist die Neutralität der Angebote. Regelmäßige Fortbildungen und Evaluationen stellen die Qualität der Bildungsangebote sicher. Gemeinsam mit knapp 100 Partnerschulen und über 20 Stützpunkten Verbraucherbildung bilden die anerkannten Trainer das Netzwerk „Verbraucherbildung Bayern“. – Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Kommentar verfassen