So. Sep 19th, 2021

London: Die Gletscher weltweit schrumpfen immer schneller. Seit 2015 hätten sie pro Jahr fast 300 Milliarden Tonnen Eis und Schnee verloren, heißt es in einer Studie, die das britische Fachmagazin Nature veröffentlicht hat.
Grundlage sind kürzlich freigegebene Satellitendaten aus 20 Jahren. Der Studie zufolge gibt es kaum einen der weltweit etwa 220.000 Berggletscher, der nicht zurückgeht. Einige wenige Ausnahmen gebe es nur in Island und Skandinavien. – Umweltminister Glauber stellt am Vormittag den bayerischen Gletscherbericht vor. Forscher erwarten, dass von den fünf Gletschern im Freistaat in wenigen Jahren nur noch vier übrig sind – und auch die seien stark bedroht. – BR

Kommentar verfassen