Do. Mai 30th, 2024

Berlin: Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt geht davon aus, dass die Strompreise in Deutschland trotz des Atomausstiegs sinken werden.
Die Grünen-Politikerin begründete diese Annahme im Interview mit dem MDR damit, dass erneuerbare Energien günstiger seien. Wind und Sonne bekäme man immer zum Nulltarif. Göring-Eckardt rechnet auch damit, dass die Stromversorgung nach der Abschaltung der letzten deutschen Meiler am kommenden Samstag sicher ist. Anders sieht das die Deutsche Industrie- und Handelskammer. Deren Präsident Adrian warnte in der „Rheinischen Post“ vor Versorgungsengpässen und höheren Preisen. Auch Oppositionsparteien üben Kritik am Atomausstieg und fordern eine Laufzeitverlängerung. Bundeswirtschaftsminister Habeck lehnt das ab. – BR

Kommentar verfassen