Sa. Jun 15th, 2024

Berlin: Ein ungewöhnlicher Anblick hat sich heute Passanten im Berliner Regierungsviertel geboten.
Vor dem Reichstagsgebäude graste eine Kuhherde. Sie diente als Blickfang und war Teil einer Protestaktion. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und Greenpeace machten sich für Weidehaltung bei Milchkühen und gerechte Milchpreise stark. Greenpeace fordert ein bundesweites Förderprogramm. 2010 hätten noch 42 Prozent der Tiere Zugang zu einer Weide gehabt, zehn Jahre später seien es nur noch 31 Prozent gewesen. Der Landwirtschaftsexperte der Umweltschutzorganisation von Aken sagte wörtlich: „Die Kuh auf der Weide verkommt in Deutschland zur bedrohten Art.“ – BR

Kommentar verfassen