Mo. Sep 20th, 2021

Athen: Im Kampf gegen die weiter wütenden Waldbrände erhält die griechische Feuerwehr mittlerweile Hilfe aus zehn Staaten, etwa aus Rumänien, der Ukraine und Russland. Acht weitere Länder haben Verstärkung zugesagt, aus Deutschland ist bereits ein Konvoi mit knapp 60 Einsatzkräften auf dem Weg nach Griechenland.
Im Waldbrandgebiet nördlich von Athen schwächte sich ein Feuer offenbar ab, nachdem es Tausende Menschen in die Flucht getrieben hatte. Auf der Insel Euböa dagegen bleibt die Lage extrem angespannt. Immer mehr Bewohner müssen in Sicherheit gebracht werden, die Behörden wollen noch vier weitere Dörfer räumen. Derweil wird die Ursache der Brände noch ermittelt. Laut Katastrophenschutz wurden inzwischen vier Menschen festgenommen, in drei Fällen unter dem Verdacht der Brandstiftung. – BR

Kommentar verfassen