Fr. Feb 3rd, 2023

London: In Großbritannien hat die Regierung unter dem konservativen Premier Sunak zum ersten mal seit Jahrzehnten eine neue Steinkohlemine genehmigt.
Wie Kabinettsminister Gove mitteilte, hat die Mine in Cumbria im Nordwesten Englands bezogen auf den Abbauprozess einen insgesamt neutralen Effekt auf den Klimawandel. Die Kohle soll für die Stahlerzeugung verwendet werden und müsse andernfalls importiert werden, erklärte die Regierung. Die Treibhausgas-Emissionen aus der Verbrennung von Kohle, etwa in Stahl- und Kraftwerken, gelten als der größte Einzelverursacher des Klimawandels. – BR

Kommentar verfassen