Mi. Okt 20th, 2021

London: Nach dem Verbot des Fernsehsenders BBC World News in China hat Großbritannien der Führung in Peking Zensur vorgeworfen. Das Verbot sei eine inakzeptable Beschneidung der Medienfreiheit, schrieb der britische Außenminister Raab auf Twitter.
Nach seiner Überzeugung wird das Chinas Ruf weiter schaden. Die Regulierungsbehörde in Peking begründete ihre Entscheidung damit, dass die BBC falsche und unfaire Nachrichten verbreite und damit den nationalen Interessen Chinas schade. Das Verhältnis zwischen den beiden Ländern hat sich verschlechtert, weil die britische Regierung Pekings Politik in Hongkong sowie den Umgang mit der uigurischen Minderheit scharf kritisiert. – BR

Kommentar verfassen