Sa. Apr 20th, 2024

Vieritz: Der Mann, der sich in Brandenburg über 30 Stunden lang in seinem Haus verschanzt hat, ist tot.
Die Polizei fand den Verdächtigen nach eigenen Angaben nach Mitternacht im Dachgeschoss des Hauses in der Gemeinde Milower Land. Zu den genauen Umständen des Todes ist nichts bekannt. Der Mann hatte während des Einsatzes immer wieder auf die Polizisten geschossen. Eine Frau und ein Kind, die bei dem Mann waren, konnten das Haus in der Nacht auf Samstag verlassen. Am Einsatzort wurden der Polizei zufolge mehrere Schusswaffen, Munition sowie weitere gefährliche Gegenstände, darunter eine Handgranate, sichergestellt. – BR

Kommentar verfassen