Do. Dez 1st, 2022

Ingolstadt – Die Verkehrspolizei Ingolstadt führte am Dienstag den 11.10.2022 mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Eichstätt, von 09.30 Uhr bis 15.00 Uhr, eine Großkontrolle auf der A9 durch.
Neben der allgemeinen Verkehrsüberwachung war das Augenmerk auch auf die Fahndung im Hinblick auf grenzüberschreitende Kriminalität gerichtet. Neben Abstands- und Geschwindigkeitsüberwachung fanden auch Schwerverkehrskontrollen statt. Unter Einsatz von Zivilfahrzeugen und uniformierten Krädern wurden zielgerichtet Verkehrsteilnehmer der Kontrollstelle an der Anschlussstelle Ingolstadt Nord zugeführt. Die Fahrzeuge und deren Insassen wurden dort einer ganzheitlichen Kontrolle unterzogen. Ein Drogenspürhund war hierbei auf der Suche nach illegalen Betäubungsmitteln und ein Kfz-Sachverständiger nahm insbesondere den Schwerverkehr unter die Lupe. 46 Einsatzkräfte überprüften insgesamt 75 Fahrzeuge und 116 Personen. Hierbei konnten ein 27jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss und eine Vielzahl von Verkehrsverstößen festgestellt werden. Die technische Verkehrsüberwachung registrierte 26 Abstandsverstöße und 218 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Herausragend war hierbei ein Pkw der bei erlaubten 130 km/h mit 236 km/h unterwegs war. Hierfür sind eine Geldbuße von 1.400 Euro und 3 Monate Fahrverbot fällig. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen