Di. Aug 9th, 2022

München: Aus Sicht der Grünen im Bayerischen Landtag geht der Ausbau der Stromleitungen im Freistaat zu langsam voran.
Die Leitungsprojekte seien zu spät dran und die Staatsregierung habe dazu maßgeblich beigetragen, sagte der Fraktionsvorsitzende Hartmann dem BR. Der frühere Ministerpräsident Seehofer habe damals noch gesagt, man brauche keine Stromleitung in Bayern. Inzwischen betont Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, die CSU-Politikerin Schreyer, es sei wichtig, Planung und Bau der Stromleitungen zu beschleunigen. Der Ausbau des Übertragungsnetzes in Bayern liegt in der Hand des Bayreuther Unternehmens Tennet. Die Fertigstellung der beiden großen Trassen Südostlink und Südlink verzögert sich aktuell um mehrere Jahre. – BR

Kommentar verfassen