Do. Jun 20th, 2024

Berlin: Die Grüne Jugend fordert eine Reichensteuer für mehr soziale Gerechtigkeit in Deutschland. Bundessprecherin Appuhn sagte der „Süddeutschen Zeitung“, die Superreichen müssten stärker besteuert, die Erbschaftssteuer reformiert und Schlupflöcher geschlossen werden.
Es könne nicht sein, dass eine winzige Mehrheit auf Milliardenvermögen sitze, während viele Kinder nicht mal ein warmes Mittagessen auf dem Tisch hätten. Co-Bundessprecherin Stolla erklärte, die ökologischen und sozialen Probleme seien längst so groß, dass eine Schönheitskorrektur nicht mehr genug sei. Sie fordert Bereiche wie Energie-, Wasser- und Gesundheitsversorgung wieder in die öffentliche Hand zu überführen und große Wohnungskonzerne zu enteignen. Der Kapitalismus sei aus der Zeit gefallen, so Stolla, das Ziel der Jugendorganisation sei ein demokratischer Sozialismus. – BR

Kommentar verfassen