Fr. Mrz 1st, 2024

Kiel: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Günther hat den mehr als 2.000 Einsatzkräften gedankt, die gegen die schwere Ostsee-Sturmflut gekämpft haben. Der CDU-Politiker sagte, Schleswig-Holstein habe zusammengestanden angesichts dieser schrecklichen Flutkatastrophe.
Man könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen, wie hoch die Schäden sein würden. Klar sei aber, dass man natürlich helfen werde. Bei der Sturmflut vergangene Nacht war auf der Insel Fehmarn eine Frau ums Leben gekommen, nachdem ein Baum auf ihr Auto gestürzt war. In Flensburg hatte der Wasserstand in der Nacht bei einem Rekordpegelstand von 2,30 über Normal gelegen. Der Katastrophenschutz rechnet insgesamt mit Schäden in dreistelliger Millionenhöhe. – BR

Kommentar verfassen