Di. Dez 6th, 2022

Berlin: Im Streit über den Weiterbetrieb der verbliebenen Atomkraftwerke in Deutschland hat Wirtschaftsminister Habeck die FDP zu einer raschen Entscheidung gedrängt.
Dem „Spiegel“ sagte er, wenn man wolle, dass die Anlagen nach dem 31. Dezember noch Strom produzieren, müsse man jetzt den Weg dafür frei machen. Wegen der Energiekrise will der Grünen-Politiker zwei Kernkraftwerke für den Fall von Engpässen in der Stromversorgung bis ins Frühjahr einsatzbereit halten. Die FDP pocht dagegen auf eine Laufzeitverlängerung aller drei noch laufenden Meiler bis 2024. Die Kimaaktivistin Greta Thunberg hat sich ebenfalls dafür ausgesprochen, die Kraftwerke am Netz zu lassen. In einem Interview für die ARD-Sendung „Maischberger“ erklärte sie, es wäre ein Fehler, die Atom-Anlagen abzuschalten und stattdessen verstärkt auf Kohlekraft zu setzen. – BR

Kommentar verfassen