Do. Mai 30th, 2024

Berlin: Bundeswirtschaftsminister Habeck will den Strompreis für Industriezweige mit hohem Energieverbrauch auf sechs Cent pro Kilowattstunde deckeln.
Das geht aus einem Arbeitspapier aus seinem Ministerium hervor. Das soll die Kosten begrenzen und damit die Abwanderung dieser Sparte verhindern. Demnach soll der Staat die Differenz zum Marktpreis für Strom übernehmen. Der liegt derzeit etwas über 10 Cent. Allerdings sollen nur 80 Prozent des Verbrauchs subventioniert werden, um Sparanreize zu setzen. Der staatlich geförderte Industriestrom ist als Übergangslösung gedacht, bis genügend günstiger Strom aus erneuerbaren Energien zur Verfügung steht. Unternehmen, die den subventionierten Strom beziehen, müssen sich nach Habecks Konzept verpflichten, ihre Standorte in Deutschland zu erhalten und bis 2045 klimaneutral zu arbeiten. – BR

Kommentar verfassen