Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Die deutschen Behörden müssen aus Sicht von Wirtschaftsminister Habeck strenger gegen Firmen vorgehen, die über Drittstaaten Geschäfte mit Russland machen und damit EU-Sanktionen umgehen. Den Zeitungen der Funke-Mediengruppe sagte der Grünen-Politiker, das Thema müsse viel entschlossener angegangen werden. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges hat die EU zehn Sanktionspakete gegen das Land auf den Weg gebracht. – BR

Kommentar verfassen