Di. Mai 17th, 2022

Berlin: Wirtschaftsminister Habeck wirft Russland vor, mit seiner Ablehnung von Euro oder Dollar als Zahlungsmittel für russisches Gas bestehende Verträge zu verletzten.
Habeck sagte, der Schritt, eine Bezahlung in Rubel zu verlangen, zeige einmal mehr, dass Russland kein stabiler Partner sei. Der russische Präsident Putin hatte seine Regierung angewiesen, Zahlungen für russische Energieexporte künftig nur noch in Rubel zu akzeptieren. Das ist Putin zufolge eine Reaktion auf das Einfrieren russischer Vermögenswerte durch den Westen. Zugleich versicherte Putin, sein Land werde weiterhin Gas in den festgelegten Mengen liefern. Finanzexperten sprachen von einer politischen Entscheidung. Sie soll vermutlich helfen, den auf ein Rekordtief gestürzten Rubel zu stützen und den Westen zwingen, mit der unter Sanktionen stehenden russischen Zentralbank Geschäfte zu machen. – BR

Kommentar verfassen