Fr. Sep 30th, 2022

Berlin: Mit Blick auf den heutigen Krisengipfel zum Fachkäftemangel hat das Handwerk der Bundesregierung Orientierungslosigkeit vorgeworfen.
Der Präsident des Zentralverbandes, Wollseifer, nannte das vorgelegte Strategiepapier eine bloße Sammlung von Einzelprojekten. Nach seinen Worten fehlt der Kompass. Seit dem Vormittag beraten die Bundesminister für Arbeit, Wirtschaft und Bildung mit Verbänden und Gewerkschaften über Wege zur Sicherung des Fachkräftebedarfs. In dem vorab bekanntgewordenen Regierungspapier heißt es, man wolle die duale Ausbildung stärken und die Einwanderung von Fachkräften erleichtern. Dafür soll das Einwanderungsrecht verändert werden. Angedacht ist jährlich ein bestimmtes Kontingent an Arbeitsuchenden nach Deutschland kommen zu lassen, wenn sie bestimmte Qualifikationen erfüllen. – BR

Kommentar verfassen