So. Feb 5th, 2023

Berlin: Der neue Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Dittrich, fordert von der Bundesregierung mehr finanzielle Unterstützung für die Baubranche.
Es gebe angesichts des Wohnungsmangels genug zu tun, der Neubau rechne sich derzeit aber nicht mehr, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Wirtschaftsminister Habeck müsse sich für mehr Fördermittel für Neubauten und Sanierungen einsetzen. Mit Blick auf den Arbeitskräftemangel im Handwerk sagte Dittrich, Kunden müssten mit noch längeren Wartezeiten rechnen. Und auch die Preise für Handwerker dürften hoch bleiben, so der Handwerks-Präsident. – BR

Kommentar verfassen