Di. Apr 13th, 2021

Berlin: Niedergelassene Ärzte sollen Anfang April in Deutschland flächendeckend mit Corona-Impfungen beginnen. Darauf haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern nach Angaben des bayerischen Gesundheitsministers Holetschek verständigt.
Der CSU-Politiker ist auch Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz. Laut Holetschek sollen die Impfzentren erhalten bleiben. Damit auch in den Arztpraxen Corona-Impfungen durchgeführt werden können, müsse die Bürokratie abgebaut werden. Holetschek erklärte am Abend in der ARD, es brauche ein einfacheres System, um die niedergelassenen Ärzte für das Impfen zu gewinnen. Er wies Vorwürfe zurück, wonach Impfstoff liegen bleibe. Die Länder seien beim Impfen gut dabei. Bis Sonntag wurden laut Bundesgesundheitsministerium 2,5 Millionen Menschen in Deutschland vollständig geimpft. Das sind drei Prozent der Bevölkerung. 5,2 Millionen Menschen haben mindestens eine Impfdosis erhalten. – BR

Kommentar verfassen