Mo. Apr 12th, 2021

Berlin: Die Corona-Impfungen in Arztpraxen werden aus Sicht des Hausärzteverbands eher schleppend anlaufen. Verbandschef Weigeldt sagte im RBB, es hätten sich zwar 35.000 Praxen gemeldet, aber es gebe zu wenig Impfstoff – im Schnitt 20 Dosen pro Praxis pro Woche.
In den Pilotprojekten habe sich gezeigt, dass die Ärztinnen und Ärzte bis zu 100 Patienten in der Woche impfen könnten. Weigeldt rechnet aber damit, dass die Praxen zeitnah deutlich mehr Impfdosen bekommen. Auch der SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach äußerte sich mit Blick auf die Menge des verfügbaren Impfstoffs zurückhaltend zum Impfstart in Arztpraxen. Das werde den Weg aus der dritten Welle nicht wirklich beschleunigen, so Lauterbach. – BR

Kommentar verfassen