Fr. Jun 21st, 2024

Berlin: Wirtschaftsminister Habeck will niemanden mit dem Austausch seiner Heizung überfordern.
Der Grünen-Politiker sagte im „Ersten“, der Einbau klimafreundlicher Heizungen solle die Bürger finanziell nicht überlasten. Hartz IV- und Wohngeldempfänger seien prinzipiell von dem Gesetz ausgenommen. Außerdem könne man in einem selbst genutzten Wohneigentum so lange mit den bestehenden Heizungen weitermachen, wie man wolle. Niemand müsse eine funktionierende Gas- oder Ölheizung ausbauen, so Habeck. Die Koalition hatte vor zwei Tagen einen Kompromiss beim umstrittenen Gebäude-Energie-Gesetz bekanntgegeben. Demnach muss ab kommendem Jahr jede neu eingebaute Heizung zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Es soll aber Ausnahmen, Übergangsfristen und eine umfassende Förderung geben. – BR

Kommentar verfassen