Fr. Mai 20th, 2022

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei den 25. Erlanger Notfallmedizinischen Tagen: Rettungsdienst weiter verbessern – Wegweisende Digitalisierungsprojekte – Dank an alle Beteiligte der Rettungskette

München – „Neues in der Notfallmedizin“ lautet das diesjährige Mot­to der Erlanger Notfallmedizinischen Tage. „Ein überaus wich­tiges Themenfeld! Denn: Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat uns klar vor Augen geführt, wie wichtig ein funktionierendes und verlässliches Gesundheitssystem für jeden einzelnen von uns ist.“ Das sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in seinem Grußwort zum diesjährigen 25. Jubiläumskongress in Erlangen. „Deutschland und Bayern sind hier sehr gut aufgestellt.“
Herrmann ist es ein wichtiges Anliegen, den Rettungsdienst an die sich stetig verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen. „So haben wir mit der kürzlich beschlossenen Novelle des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes die gesetzlichen Grundlagen für zwei herausragende Digitalisierungsprojekte geschaffen: Die bayernweite Einführung des Tele­notarztes sowie die Errichtung eines Notfallregisters.“ Diese wegweisenden Projekte sind von herausragender Bedeutung für die Zukunft des bayerischen Rettungsdienstes“, bekräftigte Herrmann.

Um die optimale Patientenversorgung gehe es auch bei dem ganz aktuell gestarteten Pilotprojekt in Regensburg: „Bei weniger schwerwiegenden Notfällen soll künftig das neue Rettungseinsatzfahrzeug mit einem Notfallsanitäter alarmiert werden. Hierdurch ist eine schnelle und professionelle Patientenversorgung vor Ort gewährleistet. Gleichzeitig entlasten wir hierdurch aber auch unser Rettungsdienstsystem und besonders die Notfallrettung bei dringend gebrauchten Rettungswagen.“

Herrmann betonte hierbei auch: „Egal wohin sich die Not­fallmedizin entwickelt, es wird immer er­forderlich bleiben, dass sich haupt- und ehrenamtliches, ärztliches und nicht­ärztliches Personal um die Patienten kümmert. Und genau diese bestmögliche Patien­tenversorgung leisten alle Beteiligten der Rettungskette mit großem Engagement. Hierfür danke ich Ihnen allen herzlichen.“ – Oliver Platzer, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

Kommentar verfassen