Fr. Mai 20th, 2022

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann gratuliert Natalie Geisenberger und Anna Berreiter zu Gold und Silber bei Olympia: Großartiger Erfolg für bayerische Sportlerinnen – Grundlage auf der Bob- und Rodelbahn am Königssee gelegt – Wiederaufbau vorantreiben

München – „Ein großartiger Erfolg – eine tolle Teamleistung“ – mit diesen Worten gratulierte Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann der frischgebackenen Olympiasiegerin im Rennrodeln, Natalie Geisenberger aus Miesbach, und der erst 22jährigen Silbermedaillengewinnerin Anna Berreiter aus Berchtesgaden. „Natalie Geisenberger hat durch den Sieg nach Gold-Medaillen mit der bislang erfolgreichsten deutschen Winter-Olympionikin Claudia Pechstein gleichgezogen. Mit ihrer fünften Olympia-Medaille gehört sie zu den größten Aushängeschildern des deutschen Sports. Die zwölf Jahre jüngere Anna Berreiter setzt diese Tradition fort.“

Im Teamwettbewerb am kommenden Donnerstag könne Geisenberger sogar zur erfolgreichsten deutschen Winter-Olympionikin aller Zeiten werden. Aus diesem aktuellen Anlass erinnerte Herrmann daran, wo die beiden Rodlerinnen die Grundlage für ihre Erfolge gelegt haben: „Ohne die Bob- und Rodelbahn am Königssee hätten die beiden Supersportlerinnen wohl kaum den Weg zu diesem Sport gefunden. Ich werde mich nicht nur deshalb dafür einsetzen, dass die im August letzten Jahres bei einem Hochwasser zerstörte Bahn im Berchtesgadener Land rasch wiederaufgebaut wird. Unsere großartigen Bob- und Rodelsportler, seit Jahren ganz vorne in der Weltspitze dabei, brauchen ihre bayerische Trainingsheimat wieder.“ –  Oliver Platzer, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

Kommentar verfassen