Sa. Dez 4th, 2021

München: Bayerns Innenminister Herrmann hat das Ergebnis der Schwerlastverkehrs-Kontrollen im Freistaat als „erschreckend“ bezeichnet.
Wie der CSU-Politiker erklärte, gab es in jedem dritten Fall etwas auszusetzen. Zum Teil wurden bei den Fahrzeugen und den Fahrern mehrere Verstöße festgestellt. In 43 Fällen waren die Mängel so gravierend, dass die Weiterfahrt untersagt wurde, beispielsweise wegen unzureichender Beleuchtung, defekter Bremsen oder mangelhafter Reifen. Der Innenminister kündigte an, die Kontrollen künftig zu verstärken. Gestern und vorgestern hatte die Polizei fast 3.000 Busse und Lkw in Bayern überprüft. – BR

Kommentar verfassen