So. Jun 16th, 2024

München: In Bayern hat es im vergangenen Jahr deutlich weniger extremistisch motivierte Straftaten gegeben.
Wie aus dem aktuellen Verfassungsschutzbericht hervorgeht, hat sich die Zahl rechtsextremistischer Taten im Vergleich zu 2021 mehr als halbiert. Einen Anstieg verzeichneten die Verfassungsschützer in der Reichsbürgerszene. Innenminister Herrmann zeigte sich bei der Vorstellung des Berichts besorgt darüber, dass Extremisten aller Richtungen und ausländische Akteure versuchten, Krisensituationen zu nutzen, um Misstrauen gegen den Staat und seine Entscheidungsträger zu säen. Die andauernde Krisenlage stelle die Demokratie auf eine Belastungsprobe. – BR

Kommentar verfassen