Do. Dez 9th, 2021

Würzburg: Nach der tödlichen Messerattacke in der unterfränkischen Stadt verdichten sich die Hinweise auf eine radikale Gesinnung des Täters.
Innenminister Herrmann sagte am Abend in einem „Bild-Live-Talk“, es spreche sehr viel dafür, dass es sich um eine islamistisch motivierte Tat handeln könnte. So habe man bei der Durchsuchung der Unterkunft des 24-jährigen Somaliers einiges gefunden, was auf islamistisches Propagandamaterial hinweisen könnte. Die Schriftstücke müssten aber noch ausgewertet werden – genauso wie zwei Handys, die sichergestellt wurden. – Am Nachmittag hat die Stadt der drei bei dem Angriff getöteten Frauen gedacht. Ministerpräsident Söder sprach bei der Gedenkfeier von einem brutalen und verstörenden Verbrechen. Er warnte aber vor Vorverurteilungen und Spekulationen. – BR

Kommentar verfassen