Fr. Jun 21st, 2024

München: Die Überschwemmungen in Bayern und Baden-Württemberg haben Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Nach einer vorläufigen Schätzung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft belaufen sich allein die versicherten Schäden auf mindestens zwei Milliarden Euro.
Das ist etwa zehn Mal so viel wie beim jüngsten Hochwasser im Saarland und in Rheinland-Pfalz an Pfingsten. Der Gesamtschaden dürfte allerdings noch deutlich höher liegen: Straßen und Brücken sind in aller Regel nicht versichert. In Bayern ist außerdem nur knapp jedes zweite Haus gegen Hochwasser versichert. Wirtschaftsminister Aiwanger hat bei einem Besuch in Nordendorf im Landkreis Augsburg deutlich gemacht, dass das Geld für den Hochwasserschutz in Bayern aus seiner Sicht nicht ausreicht. Hier müsse man noch eine Schippe drauflegen. – BR

Kommentar verfassen