Do. Jun 20th, 2024

Regensburg: In den Flutgebieten entlang der unteren Donau fließt das Wasser nur langsam ab. Besonders angespannt ist die Lage weiterhin in der Regensburger Altstadt.
Dort sorgen die Überschwemmungen für durchweichte Böden, was die Stabilität der Hochwasser-Schutzwände gefährde, so die Einsatzkräfte. Um Druck von den Anlagen zu nehmen, verzichtete die Stadt gestern bereits darauf, das durch die Wände fließende Wasser wieder zurück in die Donau zu pumpen. Auch in Straubing dauern die Schutzmaßnahmen an. Die Stadtverwaltung bat die Bevölkerung wiederholt um Geduld. Ein hoher Grundwasserspiegel könne dazu führen, dass Wasser in Kellerräume eindringt, hieß es in einer Mitteilung. In Passau sinken die Pegel von Donau und Inn zwar langsam, sind aber immer noch auf hohem Niveau. – Derweil läuft auch die Suche nach den vermissten Personen im Freistaat weiter, etwa im schwäbischen Offingen. Dort war ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz am Sonntag mit seinem Boot gekentert. – BR

Kommentar verfassen