Mi. Jun 12th, 2024

München: Dauerregen hat in der Nacht die Hochwasserlage in einigen Regionen Bayerns weiter verschärft. In Ebenhausen-Werk im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm brach in der Nacht ein Damm.
In den schwäbischen Landkreisen Günzburg, Ostallgäu und Donau-Ries wurden mehrere Orte evakuiert. Das benachbarte Baden-Württemberg schickte zur Unterstützung Einsatzkräfte in die Region. Noch immer werden zwei Menschen vermisst: ein junger Feuerwehrmann in Offingen und die Bewohnerin eines Hauses in Schrobenhausen. Für beide gibt es kaum noch Hoffnung. Zunehmend problematisch ist die Situation derzeit in den Gebieten entlang der Donau. In den nächsten Stunden zieht die Scheitelwelle des Hochwassers weiter flussabwärts. Im Kreis Kelheim hat der Landrat den Katastrophenfall ausgerufen. Auch in Regensburg, Straubing, Deggendorf und Passau bereiten sich Behörden und Anwohner auf die herannahenden Wassermassen vor. In mehreren Landkreisen bleiben die Schulen geschlossen. Im überschwemmten Reichtertshofen im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm werden heute Bundeskanzler Scholz und Innenministerin Faerser erwartet. – Weitere Informationen und Gefahrenmeldungen hören Sie gleich in den Verkehrsnachrichten oder finden Sie auf BR24.de – BR

Kommentar verfassen