Di. Aug 3rd, 2021

Wohnungsbaugenehmigungen 2020 auf Rekordniveau
– 77.743 Baufreigaben für neue Wohnungen
– Steigerung um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr
– Keine negativen Auswirkungen durch Corona-Pandemie

Im Jahr 2020 wurden in Bayern nach den Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik für 77.743 Wohnungen Baugenehmigungen erteilt oder Genehmigungsfreistellungsverfahren abgeschlossen. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr eine Zunahme um 2,9 Prozent. Trotz der Corona-Pandemie gab es damit in Bayern im vergangenen Jahr so viele Baufreigaben wie zuletzt 1998.

Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer zeigt sich angesichts dieser Zahlen sehr erfreut: „Trotz der Herausforderungen der Pandemie verzeichnen wir ein Rekordergebnis beim Wohnungsbau. Sowohl die Baugenehmigungsbehörden als auch das Wohnungsbaugewerbe wurden von der Krise in ihrer Arbeit nicht beeinträchtigt. Dazu hat insbesondere beigetragen, dass dank unseres erfolgreichen Krisenmanagements mit ausgefeilten Hygieneregeln die Baustellen offengehalten werden konnten.“

Die Auftragseingänge im Wohnungsbau konnten von Januar bis November 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent auf gut 4,8 Milliarden Euro zulegen, die Umsätze sogar um 11,7 Prozent auf über 5 Milliarden Euro. „Diese Entwicklung ist auch gut für die Wohnungsmärkte, denn gegen die Wohnungsknappheit hilf nur ‚bauen, bauen, bauen‘“, so die Ministerin. – Simon Schmaußer, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Kommentar verfassen