Fr. Aug 12th, 2022

München: Bayerns Gesundheitsminister Holetschek fordert in der aktuellen Phase der Corona-Pandemie eine insgesamt bessere Kommunikation der zuständigen Behörden.
Angesprochen auf die Diskussion über ein Ende der Isolationspflicht von symptomlos Infizierten sagte der CSU-Politiker, er wünsche sich vom Chef des Robert Koch-Instituts, dass dieser hier Stellung bezieht. Er vermisse klare Handlungsempfehlungen, ergänzte Holetschek im Interview mit BR24. Von Bundesgesundheitsminister Lauterbach erhofft sich Holetschek in Bezug auf das neue Infektionsschutzgesetz eine gute Kommunikation, die die Länder miteinbezieht. Als Vertrauensmaßnahme für die Bürger und Bürgerinnen mahnte der bayerische Gesundheitsminister außerdem einen besseren nationalen und internationalen Austausch an. – BR

Kommentar verfassen