Do. Jun 24th, 2021

München: Bayerns Gesundheitsminister Holetschek fordert in der Debatte über Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche Zurückhaltung und stellt sich damit gegen Bundesgesundheitsminister Spahn.
Man müsse die Bewertung der Ständigen Impfkommission abwarten, sagte Holetschek im BR. Wenn diese eine andere Empfehlung als die Europäische Arzneimittelagentur abgebe, müsse man dies zur Kenntnis nehmen und werten. Spahn hatte dagegen angesichts der zu erwartenden Zulassung des BioNTechs-Impfstoffs für Kinder ein baldiges Impfangebot für über 12-Jährige angekündigt. Ihm zufolge sollten Kinder, Eltern und Ärzte gemeinsam eine Entscheidung treffen. – Niedersachsens Ministerpräsident Weil kritisierte im Redaktionsnetzwerk Deutschland die jüngsten skeptischen Äußerungen der Impfkommission. Wenn diese plötzlich den Sinn einer flächendeckenden Impfung von Schülern in Frage stelle, sei das irritierend. – BR

Kommentar verfassen